über Christiane

Vegan: Vegan bedeutet für mich, nicht nur auf tierische Lebensmittel zu verzichten, sondern auch insgesamt ökologisch und sozial zu denken und zu leben. Wo immer es möglich ist, versuche ich, Ressourcen zu sparen und umwelt-, tier- und menschenfreundliche Möglichkeiten zu finden. Leider habe ich jedoch berufsbedingt z.B. noch ein Auto, welches ich langfristig wieder abschaffen möchte.

 

Beruf / Warum ein Hostel?

"Beruf kommt von Berufung", hat damals mein Opa gesagt.

Lange war ich auf der Suche nach meiner "Berufung". Nach dem Abitur habe eine Ausbildung zur Hotelfachfrau gemacht und anschließend in der Schweiz und in Australien gearbeitet. Zurück in meiner Heimat Hamburg habe ich die Hotelfachschule Hamburg besucht, ein berufsbegleitendes BWL Studium absolviert und ein paar Jahre im Gesundheitsbereich gearbeitet. Nachdem ich im Dezember 2014 das Green Haven zunächst nebenberuflich eröffnet habe, habe ich 2016 den Sprung in die "richtige" Selbständigkeit gewagt. Ich würde sagen, mittlerweile habe ich meine "Berufung" gefunden!

 

Mit dem Green Haven ermögliche ich mir den Traum, "mal was eigenes zu machen", wo ich mich mit meinen Ideen und Erfahrungen voll einbringen kann. Das überwältigende, positive Feedback meiner Gäste zeigt mir, dass ich das Richtige mache.

 

Einen weiteren beruflichen Traum konnte ich Anfang 2017 erfüllen: mit 3 Mitstreiter_innen haben wir den Unverpackt-Laden Stückgut in Hamburg Altona eröffnet. Da ich mir 2016 sozusagen auch einen privaten Traum erfüllt habe, bin ich beim Laden aus Zeitgründen aber aktuell eher im Hintergrund. Meinen "Lütten", wie wir Hamburger sagen, lernt Ihr vermutich beim Check-in kennen.

 

Wer ist da noch?

Sehr froh bin ich über Unterstützung von Achim, Jean-Paul und Sabrina und immer auch wieder von Bärbel und Hans-Jürgen. :-)

 

Vielen Dank an alle bisherigen Gäste für Euer Vertrauen! Wir freuen uns, weiterhin so viele herzliche, offene Menschen im Green Haven willkommen zu heißen.