Nachhaltigkeitsbericht

Hier findest Du eine Auflistung über unsere Bemühungen, das Green Haven vegan, ökologisch & konsumarm auszurichten

Stand: Mai 2020

Vegan

= keine Produkte mit tierlichen Inhaltstoffen

 

- 100% vegane Lebensmittel

- Getränke mit veganem Etikett(kleber)

- rein pflanzliche, erdölfreie Reinigungsmittel

- Bettzeug ohne Federn / Daunen

- Wandfarbe ohne Casein

- Verkaufsprodukte (z.B. Bambuszahnbürsten)

 

Bambuszahnbürsten und Seife von Hydrophil
Bambuszahnbürsten und Seife von Hydrophil

ökologisch

= erneuerbare Energien nutzen, wiederverwerten, reparieren, recyclen, Plastik vermeiden, Ressourcenverbrauch einschränken

 

- Solarstrom vom Dach bzw. von den Elektrizitätswerken Schönau

- Windgas (für die Heizung) von Greenpeace Energy seit 2016

- rein pflanzliche Reinigungsmittel in wiederbefüllbaren Behältern

- Vermeiden von Plastik durch Einkauf im unverpackt-Laden Stückgut, Einkauf über Großhandel in Papiersäcken

- Motivation der Gäste, unverpackt einzukaufen und zur Verfügung Stellen von Behältern

- Kauf von Bioprodukten

- Nutzen von Zeitungspapier oder Papiertüten in Abfallbehältern statt Plastiktüten

- Waschen der Hotelwäsche in eigener Waschmaschine mit Sparprogrammen, wennmöglich Trocknung der Wäsche an der Luft, kein Bügeln/Mangeln der Wäsche

- generelle Abfalltrennung, darüber hinaus Kork, Deckel aus PE

- reparieren statt Wegwerfen (z.B. Flicken der Bettwäsche)

- Kauf von langlebigen Produkten

- Upcycling von nicht mehr reparablen Produkten (Regenschirmstoff wird zu Einkaufstausche)

- Verleih von Fahrrädern

- kleinere Besorgungen per Fahrrad, Lastenrad oder zu Fuß

- hauptsächlich sparsame LED Beleuchtung

- erneuerte Bodenbeläge aus Holz und Linoleum

- Regenwassernutzung für Pflanzen

- regionale Lieferanten

- Organisation von Veranstaltungen, z.B. Zero Waste Day mit der Stadtreinigung Hamburg, Tauschparty mit Luxuskost.

- Recyclingpapier (WC Papier, Druckerpapier)

 

Verbesserungswürdig:

- Mehrwegflaschen bei Verkaufsprodukten (Wein)

Auslieferung unserer Nussmusproduktion per Lastenrad, 2018
Auslieferung unserer Nussmusproduktion per Lastenrad, 2018

konsumarm

= Geld und Ressourcen sparen durch weniger kaufen, mehr selbst machen & teilen

 

- Tauschregal für Gäste und Interessierte aus der Nachbarschaft (Bücher, CDs, DVDs, kleine Dekoartikel & Accessoires)

- Kauf von second hand Möbeln und Einrichtungsgegenständen wo möglich

- Reparaturen, z.B. Aufpolstern von durchgesessenen Stühlen, Flicken von Bettwäsche

- Herstellung von Bokashi als Pflanzendünger / Abflussreiniger

- Foodsharing Ecke für übrig gebliebene Lebensmittel von Gästen für Gäste

- über Foodsharing Plattform gerettete Lebensmittel werden Gäste zur Verfügung gestellt

- Fach im Badezimmerschrank für übrig gebliebene Kosmetikartikel von Gästen für Gäste

- Anbauen von Kräutern und kleinen Nutzpflanzen

- Tipps für Gäste für geldfreie Freizeit in Hamburg

- Wiederverwenden von Materialien, z.B. Packpapier wird zu Notizzetteln

Aus Papiersack mit Milchreis wird ein Utensilo für Spielzeug
Aus Papiersack mit Milchreis wird ein Utensilo für Spielzeug

Über weitere Ideen und Anregungen freuen wir uns sehr!